Achtung ! Vorfälligkeitsentschädigung bei Immobilienverkauf

Soll eine Immobilie, wie Beispielsweise ein Haus oder eine Wohnung, verkauft werden, gilt es zu prüfen, ob durch den Eigentümer eine Vorfälligkeitsentschädigung an das jeweilige Finanzinstitut zu zahlen ist.

Was Vorfälligkeitseintschädigung ist

Wenn ein Immobiliendarlehen vor dem Ablauf der festgeschriebenen Zinsbindung zurückgezahlt werden soll, dann entsteht der finanzierenden Bank ein Schaden in Höhe der entgangenen Zinsen. Diesen Schaden lässt sich die Bank durch den Immobilieneigentümer ersetzen. Das ist die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Diese wird dann von der Bank selbst berechnet.

Vermeidung der Vorfälligkeitsentschädigung

Allerdings entsteht eine Vorfälligkeitsentschädigung nicht, wenn das Darlehen zum Ablauf der Zinsbindung komplett abgelöst wird. Auch bei langen Laufzeiten, wie z. B. einer 15 oder 20-jährigen Zinsbindung, entsteht nach 10 Jahren Laufzeit und einer entsprechenden vorzeitigen Kündigung gemäß § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB keine Vorfälligkeitsentschädigung.

Da viele Banken in den letzten Jahren mit Fehlern behaftete Widerrufsbelehrungen an ihre Darlehensnehmer ausgegeben haben, müssen diese keine Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Kündigung zahlen. Vorraussetzung ist allerdings, dass das Darlehen nach dem dem 01. November 2002 aufgenommen wurde. Hierfür gilt es jedoch, die Verträge genau durch Fachleute auf Fehler prüfen zu lassen. So können Sie als Immobilienverkäufer sicher gehen, dass Sie kein Geld verschenken, weil Sie dann Ihr Darlehen widerrufen dürfen. Das bringt Ihnen, dass Sie das Darlehen dann ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurück zahlen können.

Auch für Eigentümer, die ihre Immobilie bereits verkauft haben und das Darlehen bereits mit Vorfälligkeitsentschädigung zurückgezahlt haben, lohnt sich eine Überprüfung des Vertrages.
Sie können ebenfalls eine bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurück verlangen.

Fazit

Es lohnt sich also, den Verkauf der Immobilie genau zu planen und Fachleute hinzukommen zu lassen. Denn dadurch erhalten Sie die höchstmögliche Sicherheit beim Verkauf Ihrer Immobilie und Sie vermeiden es unnötiges Geld zu verschenken. Außerdem ersparen Sie sich so eine Menge Ärger.

Wenn Sie weitere Fragen zum Verkauf Ihrer Immobilie haben, dann rufen Sie einfach an oder vereinbaren einen Termin in unserer Immobiliensprechstunde.