Automobilzulieferer Continental – ein Erfolg aus Hannover

Mehr als nur Autoreifen: Technologien für die Zukunft

Die Continental AG ist ein börsennotierter deutscher Konzern, der weltweit agiert. Rund 241.000 Mitarbeiter sind an mehr als 540 Standorten in 60 Ländern für das Unternehmen tätig. Diese beeindruckenden Zahlen haben aus dem einstigen Reifenhersteller Continental einen der größten Automobilzulieferer überhaupt gemacht.

Vom kleinen Unternehmen zum internationalen Powerhaus

Entstanden ist die Continental AG aus der kleinen Firma "Neue Hannoversche Gummi-Warenfabrik". Investoren und Fabrikanten gründeten mit einem Stammkapital von umgerechnet lediglich 500.000 Euro zusammen als Gesellschafter eine Aktiengesellschaft namens Continental-Caoutchouc- und Gutta-Percha Compagnie, die sich auf die Herstellung von Hart- und Weichgummiprodukten spezialisierte. Heute steht der breit aufgestellte Betrieb bei einem jährlichen Umsatz von über 44 Milliarden Euro.

Längst produziert das Traditionsunternehmen nicht mehr nur Reifen. Seit Jahren entwickelt die Continental AG innovative Lösungen und Technologien für zukünftige Mobilität. Themen wie autonomes Fahren, digitale Vernetzung, Elektromobilität oder die Entwicklung effektiver Sicherheitstechnologien bilden dabei den Kern der Entwicklungsarbeit.

Ziel ist es, den Automobilherstellern attraktive Angebote für bestehende Probleme zu bieten und sich so optimal für die Zukunft zu aufzustellen.

Über die Jahre hat Continental international 232.000 Arbeitsplätze geschaffen. Deutsche Arbeitnehmer bewerten den Konzern auf Kununu mit 3,6 von 5 Sternen. Sie loben die internen Fortbildungen und die Ausstattung.

Cookie Consent with Real Cookie Banner