Die Nebenkosten werden teurer als die Kaltmiete? Das können Sie jetzt tun!

schluessel Images

Der Winter naht, die Tage werden kälter und die Heizung muss aufgedreht werden. Doch was sich gemütlich anhört, ist ein Graus für viele Menschen in Deutschland. Denn aufgrund der neuen Energiepreise für Strom und Gas werden die Nebenkosten der Miete das erste Mal in der Geschichte Deutschlands flächendeckend teurer als die eigentliche Kaltmiete!

Unsere Experten von City Immobilienmakler verstehen genau, dass Ihnen dies Sorge bereitet. Daher möchten wir Ihnen die prägnantesten Details der aktuellen Lage nicht vorenthalten und haben ein paar wichtige Tipps für Sie als Vermieter und Verkäufer parat.

vorteile Images

Die Ausgangslage- Was kommt auf uns zu?

Der Krieg in der Ukraine hat auch hier bei uns in Deutschland seine Spuren hinterlassen: Die Energiepreise sind gestiegen und tun dies auch weiterhin. Jene Verträge der Gasunternehmen, die in den kommenden Tagen oder Wochen auslaufen, werden neu verhandelt. Die aktuelle Lage sieht nicht besonders rosig aus. Denn es droht eine Kostenexplosion von dem bis zu drei- bis vierfachen der ursprünglichen Preise. Wer 100 € Abschlag für seine Wohnung gezahlt hat, sieht sich nun von einer Erhöhung des Faktors drei oder vier konfrontiert.

Die gute Nachricht? Dies ist nicht die Regel, jedoch besonders bei Bestandsimmobilien der Fall.

Die aktuelle Lage auf dem Immobilienmarkt: Günstiger Käufermarkt

Aktuell profitieren wir von einem Käufermarkt. Das bedeutet, die Sterne für Käufer stehen gut. Es besteht mehr Auswahl und durch das größere Angebot sinken die Preise ein wenig. Hinzu kommt jedoch, dass sich die Nebenkosten verteuert haben. Dies ist noch nicht bei allen sichtbar und angekommen. Die Kosten werden erst in ca. einem Jahr vollkommen ersichtlich sein, wenn die Abrechnungen vor der Tür stehen!

vorteile Images
vorteile Images

Handlungsempfehlung für Vermieter

Sie sind Vermieter und sehen sich mit plötzlich ansteigenden Kosten konfrontiert? Gerade langjährig vermietete Immobilien haben einen deutlich niedrigeren Mietzins, als wenn Sie diese jetzt aktuell neu vermieten würden. Wenn dann plötzlich eine Verdreifachung der Nebenkosten auf Sie zukommt, wie es derzeit der Fall ist, sind die Nebenkosten der Mieter höher als die eigentliche Kaltmiete.

Die Nebenkosten sind also gestiegen und teilweise höher als die Miete als solches. Die Erhöhung jedoch ist keinesfalls eine Verpflichtung, sondern basiert auf der Entscheidung des Vermieters: Die Erhöhung der Nebenkosten ist eine freiwillige Anpassung! Wenn der Vermieter die Kosten der Mieter nicht erhöht, werden diese auch nichts davon merken.

Es gilt daher kein Zwang, sondern eine Handlungsempfehlung mit den Mietern ins Gespräch zu gehen und eine freiwillige Anpassung vorzunehmen. Es kann jedoch gut sein, dass manche Mieter sich diese Erhöhung nicht leisten können. Sie als Vermieter erhalten dann entweder keine Zahlung oder diese nicht sofort. Die Versorger jedoch möchten das Geld von Ihnen als Vermieter erst einmal haben.

Stellen Sie sich vor, Sie als Vermieter sind verpflichtet, 3000 € zu zahlen und rennen Ihrem Geld hinterher. Dies ist mehr als ärgerlich!

Unser Expertentipp: Sprechen Sie mit Ihren Mietern. Treten Sie mit ihnen in den Dialog, erklären Sie ihnen Ihre Lage und die Änderungen, welche auf uns alle in der Zukunft zukommen. Alleinverdiener oder Familien mit kleinen Kindern werden es schwerer haben, Ihnen die Erhöhung zu zahlen als Haushalte mit mehreren Verdienern. Erhöhen Sie also auf freiwilliger Basis, wo immer es geht! Denn auch für Sie ist dies keine leichte Zeit.

Das empfehlen unsere Experten Ihnen als Verkäufer

Aus den gestiegenen Nebenkosten entwickeln sich verschiedenste Risiken für Verkäufer. Eine Immobilie stellt immer einen Vermögenswert dar, so viel ist klar. Doch bedeutet dies auch, dass Sie als Eigentümer besonders liquide sind? Nein, nicht unbedingt!

Viele stellen sich daher die Frage: Wie gehe ich mit den steigenden Preisen um? Insbesondere wenn Sie derzeit mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie zu verkaufen, könnte es jetzt der günstigste Augenblick für Sie sein, dies auch zu tun.

Unser Expertentipp: Verkaufen Sie Ihre Immobilie lieber jetzt, als noch länger zu warten. Denn wer jetzt auf der Suche nach einer Immobilie ist, rechnet damit, dass die Kosten noch weiter steigen werden. Aktuell stehen die Sterne für einen Verkauf gut, denn die Preiserhöhungen sind noch nicht bei allen angekommen. Zukünftig werden sich die negative Stimmung, die Liquidität der Käufer und die Kriterien der Banken zunehmend verschärfen.

Verkaufen Sie also lieber jetzt als in einem Jahr, wenn Käufer voraussichtlich wegfallen werden. Denn dann wird es weniger Konkurrenz auf dem Markt geben, was zur Folge hat, dass die Preise sinken werden.

Eine nicht genutzte Immobilie, welche Sie über kurz oder lang sowieso verkaufen möchten, sollte lieber jetzt auf dem Markt präsentiert werden als in einem Jahr.

vorteile Images

Expertentipps auf einen Blick

Die Nebenkosten steigen zunehmend. Doch dies bedeutet keinesfalls, dass eine Katastrophe naht. Für alles gibt es eine Lösung, so auch für die steigenden Kosten. Wir von City Immobilienmakler möchten Ihnen unsere Expertentipps hiermit noch einmal zusammenfassen:

Tipps für Vermieter:

  • Die Handlungsempfehlung für Eigentümer lautet: Erhöhen Sie die Betriebskosten und die Abschläge der Mieter auf freiwilliger Basis!
  • Sprechen Sie mit Ihren Mietern und erläutern Sie ihnen die Situation frühzeitig.
  • Warten Sie, bis die Nebenkosten überhaupt entstanden sind, denn Sie können nichts veranlassen, was noch in den Sternen steht.

Tipps für Verkäufer:

  • Die Zinsen steigen, die Heizkosten auch. Dies bedeutet: Es werden Käufer wegfallen.
  • Weniger Konkurrenz und mehr Angebot auf der Anbieterseite bedeutet: Die Kurse werden zukünftig fallen.
  • Wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Haus verkaufen möchten: Tun Sie es jetzt.

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren
Blog Image 16959

Mit einem Wintergarten auch im Herbst die Sonne genießen

Mit einem Wintergarten auch im Herbst die Sonne genießen Teile diesen Beitragteilen teilen  twittern  teilen  Der deutsche Sommer ist oftmals nicht lang und der Herbst bietet meist wenig Gelegenheiten, sonnige Tage zu genießen. Die Lösung: ein Wintergarten. Hier können Sie im beheizten Raum aus Glas die letzten schönen Tage des Jahres genießen und nebenbei mit Ihrer Familie Karten […]

Mehr erfahren
Blog Image 16091

Kein Garten, aber trotzdem Lust zum Grillen: Ist es auf dem Balkon erlaubt?

Kein Garten, aber trotzdem Lust zum Grillen: Ist es auf dem Balkon erlaubt? Teile diesen Beitragteilen teilen  twittern  teilen  Die warmen Sommertage laden förmlich zum Grillen ein – eine der Lieblingsbeschäftigungen von uns Deutschen. Da ist es selbstverständlich, dass auch diejenigen den Grill anheizen wollen, die nicht über einen eigenen Garten verfügen. Ob und unter welchen Bedingungen das […]

Mehr erfahren
Blog Image 9063

City Immobilienmakler im Tagesspiegel

City Immobilienmakler im Tagesspiegel City Immobilienmakler Darum geht es in unserem Tagesspiegel Beitrag Teile diesen Beitragteilen teilen  twittern  teilen  Schon jetzt ist City Immobilienmakler deutschlandweit an mehr als 10 Standorten vertreten. Dabei wollen wir es jedoch nicht belassen. Um stetig weiterzuwachsen und unser Netzwerk um wertvolles Know-how der besten Immobilienmakler zu erweitern, suchen wir neue Maklerpartner. Deshalb veröffentlichten […]

Mehr erfahren