10 Tipps für Ihren erfolgreichen Hausverkauf

city immobilienmakler Ratgeber tipps hausverkauf city immobilienmakler Ratgeber tipps hausverkauf

Ratgeber

Tipps für den Hausverkauf

Sie fragen sich, wie Sie den Verkauf Ihres Hauses strukturiert und gewinnbringend über die Bühne bringen sollen? City Immobilienmakler zeigt es Ihnen. Mit diesen 10 Tipps zum erfolgreichen Hausverkauf.

Unsere erfahrenen Makler wissen genau, was bei Immobiliengeschäften zu beachten ist, und geben Ihnen hier hilfreiche Hinweise, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihr Haus auf den Markt bringen möchten.

CITY IMMOBILIENMAKLER

Der beste Tipp – Die Vorteile von City Immobilienmakler nutzen

  • Vernetzung
  • Seriosität
  • Bester Erlös
  • Beratung
  • Persönlichkeit
  • Ortskenntnis
  • Geschwindigkeit
  • Reichweite

Nicht immer lässt die Situation des Immobilienmarktes in Ihrer Region es zu, dass Sie den gerechtfertigten Preis für Ihr Haus erhalten. Einen Verkauf anzusetzen, ist daher nicht immer sinnvoll. Unser Tipp also: behalten Sie bereits einige Zeit vor Ihrem gewünschten Verkaufszeitpunkt Trends und Entwicklungen des Immobilienmarktes im Auge. So bekommen Sie ein Gefühl davon, wann der Zeitpunkt für eine Veräußerung richtig ist und wann die Rahmenbedingungen günstig stehen. So begünstigt zum Beispiel ein niedriger Zinssatz einen Kauf eher als ein hoher.

Sie sollten davon absehen, den Verkauf Ihres Hauses auf eigene Faust durchzuführen, denn hierbei kann einiges schiefgehen. Auch die einzelnen Schritte bei der Veräußerung gestalten sich jeweils äußerst umfangreich und erfordern einiges an Aufwand. Um Ihnen den Prozess zu erleichtern, kann ein Makler aus dem City Immobilienmakler Netzwerk anfallende Aufgaben für Sie übernehmen und Ihnen mit viel Erfahrung und Expertise zur Seite stehen.

Eine Immobilie verkauft sich nicht über Nacht. Und noch bevor der eigentliche Prozess losgehen kann, muss eine gewisse Planung und Vorbereitung erfolgen. Allein die Beantragung der erforderlichen Unterlagen kann mehrere Wochen dauern. Erstellen Sie sich also einen Plan, der folgende Fragen enthält:

  • Welche Unterlagen brauche ich?
  • Wann habe ich alle Unterlagen zusammen?
  • Was muss vor dem Verkauf passieren?
  • Wie viel Zeit habe ich, den richtigen Käufer zu finden?

Damit Sie Ihre Immobilie in kurzer Zeit und zu einem angemessenen Preis veräußern können, sollte eine vorherige Marktwertschätzung von einem professionellen Immobilienmakler durchgeführt werden. Dieser kann nach festgesetzten Kriterien beurteilen, welchen Verkaufspreis Sie für Ihr Haus ansetzen können. Hierbei werden sowohl harte Merkmale wie etwa die Lage, das Baujahr oder die vorhandene Infrastruktur, als auch eher subjektive Faktoren wie etwa Besonderheiten Ihres Hauses, das Standort-Image oder die Nähe zu Schulen und Kitas einbezogen. Zudem spielt die momentane Lage des Immobilienmarktes in Ihrer Nähe eine entscheidende Rolle.

Vor dem Immobilienverkauf sollten Sie sich die Frage stellen: für wen ist mein Haus attraktiv? Ist es eher für Paare mit Kindern geeignet oder als Junggesellen-Wohnsitz? Sind die Böden haustierfreundlich? Wenn Sie Ihre Zielgruppe klar definiert haben, können Sie auf dieser Basis die richtige Vermarktungsstrategie auswählen.

Es existieren zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, eine Immobilie zu annoncieren. Sie werden zielgruppenspezifisch eingesetzt, um bei geringem Aufwand genau die richtigen Käufer anzuwerben. Falls Sie sich unsicher sind, welche Zielgruppe welche Plattformen nutzt, betrauen Sie am besten den Makler Ihres Vertrauens mit dieser Aufgabe. Vor allem, weil dieser Zugang zu exklusiven Vermarktungsmöglichkeiten hat und auf eine bestehende Kundenkartei zugreifen kann.

Ein Haus kann beispielsweise über folgende Kanäle vermarktet werden:

  • Aushang in Maklerbüros
  • Druck in Flyern
  • Online-Portale
  • Plakate in Banken etc.
  • Maklernetzwerke
  • Bestehende Käuferplattformen

Ein wichtiger Teil bei der Vermarktung Ihres Hauses ist die Erstellung eines umfangreichen Exposés. Hierunter versteht man die Zusammenfassung aller Baudetails und ausschlaggebenden Faktoren, die für mögliche Käufer von Interesse sind. Ein solches Dokument umfasst neben den wesentlichen Daten wie etwa Baujahr, Größe, Preis, Grundstücksfläche, Heizdetails etc. auch spezifische Merkmale der Immobilie, wie etwa die Ausstattung oder spezielle bauliche Besonderheiten. Berücksichtigen Sie hierbei auch zum Beispiel die Fragen, wann der Käufer die Immobilie beziehen kann oder zu welchem Zeitpunkt Besichtigungstermine möglich wären.
Des Weiteren sollten Sie Ihr Exposé mit professionellen Fotos bestücken, auf denen Ihr Haus optimal in Szene gesetzt wird. Hierbei sollten Sie auf eine gute Belichtung sowie saubere, aufgeräumte Zimmer achten, damit Ihr Immobilienexposé für Interessenten besonders ansprechend wirkt. Um dieses wichtige Dokument korrekt und vollumfänglich zu gestalten, holen Sie sich am besten einen versierten Immobilienmakler hinzu, der sich mit der Erstellung bestens auskennt und genau weiß, worauf potenzielle Käufer Wert legen.

Verschiedene Begehungstermine für Ihre Immobilie zu vereinbaren und durchzuführen, ist oftmals sehr zeitaufwendig. Um einzelne Interessenten durch alle Räume zu führen und sämtliche Details zu zeigen, müssen Sie so vielleicht wichtige Termine verschieben. Zugleich erfordert es einiges an Vorbereitung, um auf mögliche Fragen von Interessenten die entsprechende Antwort geben zu können und wichtige Unterlagen ausgedruckt und mitnahmebereit vorliegen zu haben.
Die Durchführung von Hausbesichtigungen wird in der Regel mit den Aufgaben eines Immobilienmaklers assoziiert. Nicht ohne Grund. Ein Experte auf dem Gebiet kann seine Zeit sinnvoll einplanen und übernimmt jeden Schritt, von der Terminvereinbarung, bis hin zum Führen von Verkaufsgesprächen, bei denen er dank seiner Erfahrung, einiges an Verhandlungsgeschick einbringt.

Bei der Entscheidung, wem Sie letztendlich Ihr Haus verkaufen, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Sympathie ist hierbei eher nebensächlich. Viel wichtiger ist, ob potenzielle Käufer pünktlich zahlen und die Summe der Anzahlung aufbringen können. Hierzu sollten Sie stets eine Liquiditätsprüfung durchführen oder anordnen lassen. So lässt sich leicht feststellen, wie die finanzielle Lage eines Interessenten aussieht und ob er sich als Käufer Ihrer Immobilie wirklich eignet. Schließlich möchten Sie ja, dass alles glatt läuft und der Hausverkauf Ihnen keine finanziellen Probleme beschert.

Zu guter Letzt ist es äußerst wichtig, mit dem Abschluss eines Kaufvertrages nicht leichtfertig umzugehen. Ein solcher Vertrag ist schließlich rechtskräftig uns sollte daher ausführlich und genau Ihre Einigung mit den Käufern festhalten. Hierbei müssen einige Details zwangsläufig enthalten sein und bestimmte Klauseln formuliert werden. Da dies nicht einfach ist, empfiehlt es sich hier, Hilfe von einem versierten Immobilienexperten anzunehmen, der einen umfangreichen Vertrag aufsetzen kann. Zur Unterzeichnung wird ein Notar hinzugezogen, der bei Bedarf auch das wichtige Dokument noch einmal prüft, um sicherzugehen, dass keine Partei benachteiligt wird.

Auch interessant

Immobilien Ratgeber

Diese Unterlagen benötigen Sie zum Immobilienverkauf

Sie steigen bei der ganzen Bürokratie Ihres Immobilienverkaufs nicht mehr durch? Keine Sorge, mit unserer Hilfe versinken Sie nicht im Dokumentenchaos.

Immobilien Ratgeber

Vermeiden Sie diese Fehler bei Ihrem Besichtigungstermin

Besichtigungstermine sind nicht zu unterschätzen, denn hier lauern einige Fehlerquellen. Mit City Immobilienmakler werden Sie bestens darauf vorbereitet.


Kontaktieren Sie uns!
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Cookie Consent with Real Cookie Banner