city-immobilienmakler-it-services city-immobilienmakler-it-services

IT Services in der Immobilienbrache

Die beruflichen Ansprüche an einen Immobilienmakler haben sich gewandelt

Der demografische Wandel und die veränderte Nachfragestruktur haben in den vergangenen Jahren neue Herausforderungen für die Immobilienbranche geschaffen. Vor allem in Städten wie Berlin, München oder Hannover, die einen hohen Zulauf verzeichnen, ist es für Immobilientreibende von essenzieller Bedeutung, sich den rasch wechselnden Marktverhältnissen anzupassen. Ein aktueller und zeitgemäßer Marktauftritt und eine gut funktionierende IT-Landschaft sind wichtige Erfolgsgaranten im Geschäft.

Der Alltag von Menschen und Unternehmen hat sich durch die digitale Transformation nachhaltig verändert und wird das weiter tun. Das eröffnet der Immobilienwirtschaft ein großes Wertschöpfungspotenzial durch neue Wege der Interaktion und Datennutzung: Effizienzsteigerung in der Arbeitsorganisation, mehr Komfort beim Dialog mit Kunden und Geschäftspartnern, neuartiges Gebäudemanagement, das Angebot weiterer Services sowie die Chance für neue innovative Geschäftsmodelle.

IT Experten sind gefragt in der Immobilienbranche

Die IT-Landschaft wird auch im Immobilienbereich immer weitläufiger. Doch wie werden die Brücken geschlagen zwischen den verschiedenen IT-Systemen? Oder platziert man alles auf einer Plattform? Es gibt viele Ansätze.

Ständig neue Software oder Updates

Immer neue Softwareprodukte, ihre Updates, Upgrades und Add-ons haben in die Immobilienunternehmen Einzug gehalten. Oder Googleoptimierung, Webseitenprogrammierung, Schnittstellen schaffen, Exposes auf den Marktplätzen distribuieren, etc – die IT Service Dienstleistungen im Immobiliensektor wachsen immens.

Prozesse erfordern IT Kompetenzen

Wenn das Immobilienportfolio zur Zufriedenheit gemanagt, der Wert einer Immobilie marktadäquat ermittelt wird und die Betriebskosten korrekt aufgeschlüsselt sind, sind die oftmals perfektionistischen Makler der Immobilienbranche zufrieden.

Doch derzeit gibt es eher einen Wildwuchs an Informationstechnologie. Die Schnittstellen zwischen den Systemen werden immer mehr, und die Softwarehersteller reagieren unterschiedlich auf diese Herausforderungen.

city-immobilienmakler-prozess city-immobilienmakler-prozess

Für diese Maklertätigkeiten sind die folgenden IT-Kenntnisse erforderlich:

  • Bildbearbeitung von Fotografien.
  • Bearbeitung von Videoaufnahmen.
  • Kostenlose Bewertung der Immobilie.
  • Marktüberprüfung mit Software-Anwendung.
  • Bewertung der Immobilie, Ermittlung des Marktwertes in Abhängigkeit vom Sachwert-, Ertragswert- oder Vergleichswertverfahren, Ermittlung eines realistischen Preises.
  • Beschaffung aller für die Bewertung der Wohn- oder Gewerbeimmobilie relevanten Unterlagen (Grundrisszeichnungen, Baupläne, Grundbuchauszug, Katasterplan, Versicherungsschein, Energieausweis),.
  • Bereinigung des Grundbuchs (z. B. Löschung einer Grundschuld, die nicht mehr rechtmäßig ist; Eintragung des Erben als neuer Verwalter).
  • Vor-Ort-Besichtigung der Wohn- oder Gewerbeimmobilie, Vorbereitung des Grundrisses, hilfreiche Fotos der Immobilie von innen und außen.
  • Ausarbeitung eines interessanten sowie kreativ-verführerischen Exposés.
  • Routinemäßige Berichterstattung durch den Immobilienmakler über die Verkaufsaktivitäten.
  • Organisation, Kontrolle und Durchführung von Besichtigungsterminen am Objekt.
  • Überprüfung, ob der potenzielle Käufer tatsächlich synthetische Reinigungsmittel oder sogar kreditwürdig ist, wenn es um die Wohn- oder Gewerbeimmobilie geht.
  • Veröffentlichung von Exposés auf Immobilienseiten.

IT Jobs (m/w/d) in der Immobilienbranche

  • Sacharbeiter Projektentwicklung Gewerbeimmobilien
  • IT Support
  • Immobilienverwalter
  • Immobilienkaufmann
  • Assistenz in der Immobilienbranche
  • IT Systemkaufmann
  • IT Systemintegrator
  • IT Entwickler
  • IT Programmierer

Tipps an Immobilienunternehmer

Für Immobilienunternehmen ist daher jetzt der richtige Zeitpunkt, das eigene Leistungsspektrum neu zu betrachten und gegebenenfalls zukunftsfähig zu erweitern.

Zur optimalen Nutzung der Chancen der Digitalisierung empfiehlt es sich, eine „digitale Agenda“ zu erstellen, die unter anderem beantwortet: Was sind in den nächsten drei bis fünf Jahren meine Erfolgsfaktoren? Wie möchte ich mein Unternehmen im digitalen Zeitalter aufstellen? Welche Services möchte ich meinen Kunden anbieten? Die Immobilienbranche steht mitten in einem gravierenden Strukturwandel.

Zu den großen Herausforderungen für die Unternehmen gehört es, die eigenen Prozesse zu hinterfragen und zu optimieren. In der Regel reicht es nämlich nicht aus, eine neue Software zu installieren. Mit neuen Workflows müssen die Prozesse im Unternehmen überdacht und standardisiert werden.

Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und den Marktplätzen werden ebenso wichtiger wie positive Bewertungen oder technisch einwandfreie Webseiten. Die Investitionen in die IT Landschaft sowie in kompetente IT System Mitarbeiter werden weiterhin wachsen.